Normalherstellungskosten – auch Kostenkennwerte genannt – sind durchschnittliche Baukosten, die für einen bestimmten Gebäudetyp pro m² Fläche (üblicherweise bezogen auf die Brutto-Grundfläche) anzusetzen sind.

Im Rahmen der Verkehrswertermittlung werden die Normalherstellungskosten bzw. Kostenkennwerte in Anlehnung an die in der Sachwert-Richtlinie des früheren Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung angegebenen Kostenkennwerte gewählt (heute Bundesheimatministerium). Die derzeit aktuellsten Werte sind die NHK 2010.

Normalherstellungskosten sollen in ihrer Größenordnung plausibel und aktuell sein, haben aber nicht den Anspruch, die tatsächlichen Herstellungskosten eines Bewertungsobjekts abzubilden. Es handelt sich im Prinzip um rechentechnisch-theoretische Größen im Rahmen des Sachwertverfahrens.

Ähnliche Einträge