Energieausweis

Energieausweis

Preiswert zu einem rechtssicheren Energieausweis

Der Energieausweis für Gebäude ist ein Nachweis, der dokumentiert wie ein Gebäude energetisch einzuschätzen ist.

Für Gebäude, die nach der ersten Wärmeschutzverordnung 1977 errichtet wurden, darf ein verbrauchsorientierter Energieausweis erstellt werden. Dazu ist lediglich die Verbrauchsabrechnung erforderlich. Viele Heizkostenabrechner bieten diese Dienstleistung zusätzlich an. Ansonsten kann ein verbrauchsorientierter Energieausweis relativ preiswert und unkompliziert mit Hilfe von Online-Anbietern im Internet erstellt werden (unter 50 EUR).

Für  kleinere Wohnhäuser (EFH, ZFH), die vor 1977 errichtet wurden und nicht mindestens den Anforderungen der ersten Wärmeschutzverordnung 1977 entsprechen, muss ein bedarfsorientierter Energieausweis erstellt werden. Dieser bedarfsorientierte Energieausweis erfordert einen wesentlich höheren Aufwand als der verbrauchsorientierte Energieausweis, kann jedoch ebenfalls online erstellt werden (unter 100 EUR).

Es ist Folgendes zu beachten: Sollte die zu bewertende Immobilie im Eigentum verbleiben, so ist kein Energieausweis notwendig. Im Rahmen meiner Arbeit sind jedoch überwiegend Bewertungen im Zusammenhang mit einem Immobilienverkauf durchzuführen. Sofern ein Eigentümer- oder Nutzerwechsel stattfindet, fordert § 16 der Energieeinsparverordnung EnEV zwingend die Vorlage eines Energieausweises.

Ein Immobilienbesitzer, der ohnehin plant sein Haus zu verkaufen, wird verständlicherweise nicht daran interessiert sein, einen qualitativ besonders hochwertigen (und teuren) Energieausweis z.B. durch einen Energieberater, Architekten oder Bauingenieur erstellen zu lassen. Um der Pflicht zur Vorlage eines Energieausweises nach § 16 EnEV gerecht zu werden, empfehle sogar ich als Bauingenieur meinen Kunden daher die preiswerte Variante der Online-Energieausweise. Zur Frage der Qualität solcher Energieausweise will ich mich an dieser Stelle nicht äußern. Wichtiger erscheint mir, dass Verkäufer relativ kostengünstig ihrer formellen Pflicht nachkommen können. Ein wesentliches Argument gegen einen qualitativ hochwertig erstellten Energieausweis für ältere und energetisch sanierungsbedürftige Gebäude sehe ich außerdem darin, dass die neuen Eigentümer in der Regel ohnehin umgehend nach Erwerb die erforderlichen Sanierungen – zumindest teilweise – durchführen. Der “frisch” und ggf. teuer erstellte Energieausweis wird damit sofort ungültig.

Annex: Als Bauingenieur mit den entsprechenden Weiterbildungsnachweisen bin ich berechtigt, Energieausweise zu erstellen. Nachdem der Energieausweis im Jahr 2008 zur Pflicht wurde, habe ich diese Dienstleistung mehrere Jahre zusätzlich angeboten und auch entsprechende Energieausweise erstellt. Preislich kann ich jedoch mit den aktuellen Online-Anbietern nicht mithalten und empfehle meinen Auftraggebern daher, auf die Online-Angebote zurückzugreifen.