Im Wirtschaftsplan wird entsprechend der gesetzlichen Pflicht laut Wohnungseigentumsgesetz (WEG) dargestellt, welche Einnahmen und Ausgaben – in der Regel für ein Jahr – bei der Verwaltung des gemeinschaftlichen Eigentums einer Eigentumsanlage erwartet werden. Der von der Eigentümergemeinschaft beschlossene Wirtschaftsplan stellt eine rechtliche Verpflichtung der Wohnungseigentümer zu den jeweils beschlossenen Hausgeldzahlungen dar.

Der Wirtschaftsplan ist daher bei Wertermittlungen von Eigentumseinheiten zwingend einzusehen.

Bei gut vorausschauender Planung der Verwaltung und bei guter Bewirtschaftung ergibt sich im Übrigen eine sehr gute Übereinstimmung zwischen Wirtschaftsplan und Hausgeldabrechnung. Auch die Hausgeldabrechnungen (der letzten 3 Jahre) sollten daher eingesehen werden.