Bei den Barwertfaktoren handelt sich um  finanzmathematische Faktoren. In der Wertermittlung unterscheidet man bezüglich zukünftiger Zahlungsflüsse den Barwertfaktor für die Kapitalisierung (siehe auch unter “Kapitalisierungsfaktor“) und den Barwertfaktor für die Abzinsung.

Mit dem Barwertfaktor für die Kapitalisierung  wird der auf den Werter­mittlungs­stichtag bezogene (Bar-) Wert des zukünftigen jährlichen Rein­ertrags ermittelt. Er ist von der Restnutzungsdauer und dem Liegenschaftszinssatz ab­hängig:

KF= (qn– 1) / [qn x ( q -1 )] = 1/ qn x  (qn-1) / (q-1)

Mit dem Barwertfaktor für die Abzinsung  lassen sich ganz allgemein zukünftige Zahlungen auf einen bestimmten Zeitpunkt abzinsen:

AF= 1/ qn

Der Unterschied zwischen beiden Barwertfaktoren besteht darin, dass beim Kapitalisierungsfaktor regelmäßig zukünftig wiederkehrende Zahlungen erfasst werden müssen; beim Abzinsungsfaktor geht es hingegen um eine einzelne Zahlung in der Zukunft. Der Barwert für die Abzinsung ist daher im Barwert für die Kapitalisierung enthalten (rot markiert).

q=1+Liegenschaftszinssatz/100, n=Restnutzungsdauer

 

Ähnliche Einträge